|
|
|

Wie wird mein Pensionsbetrag als Bedienstete(r) berechnet?

Für jedes Jahr, in dem Sie als statutarische(r) Bedienstete(r) arbeiten, bauen Sie eine Pension auf. Diensttätigkeiten, die für Ihre Pension mitzählen, nennen wir ‘annehmbare Diensttätigkeiten’. Der Pensionsdienst berechnet Ihre Bedienstetenpension aufgrund:

  • des Referenzentgelts;
  • der Anzahl der annehmbaren Diensttätigkeiten und Abwesenheitsperioden, die wir betrachten als Perioden, in denen Sie gearbeitet haben (Gleichstellung);
  • Ihres Laufbahnbruches.
Pensionsbetrag = annehmbare Diensttätigkeiten und Perioden X Referenzentgelt X Laufbahnbruch


Sie brauchen Ihren Pensionsbetrag nicht selbst zu berechnen. Auf mypension.be berechnen wir den Betrag für Sie! 

 

Die Schritte der Pensionsberechnung  

Schritt 1: Welche Beschäftigungsarten zählen für meine Bedienstetenpension mit?

Für Ihre Bedienstetenpension zählen an erster Stelle die Dienstleistung als statutarisches Personalmitglied des Staates mit.

Ihre vertragliche und zeitlich befristete Dienstleistung können mitzählen, aber dazu gelten spezifische Regeln.

Auch der Pflichtwehrdienst zählt mit.

Schritt 2: Zählen meine Abwesenheitsperioden mit?

Die folgenden Abwesenheitsperioden können mitzählen:

  • Abwesenheitsperioden mit Entgeltfortzahlungn;
  • Disponibilitätsperioden, wenn Sie Wartegeld empfingen;
  • unbezahlte Abwesenheitsperioden, die wir als Diensttätigkeit betrachten (Gleichstellung);
  • Perioden mit einer vollständigen oder partiellen Laufbahnunterbrechung, Perioden mit einer Halbzeitbeschäftigung und Abwesenheitsperioden für die Viertagewoche und das „Vlaams zorgkrediet“. Für diese Perioden gelten spezifische Regeln;
  • Perioden mit unbezahltem Urlaub, die wir nicht als Diensttätigkeit betrachten. Diesen Urlaub berücksichtigen wir für höchstens einen Monat pro Kalenderjahr.

Schritt 3: Zählt mein Diplom mit?

Bis zum 30. November 2017 zählten Ihre Studienperioden kostenlos für die Berechnung Ihrer Bedienstetenpension mit. Dies wurde. Dit werd "Dienstaltersverbesserung aufgrund eines Diploms" genannt. Diese kostenlose Dienstaltersverbesserung aufgrund eines Diploms war nur möglich, wenn das Diplom, das Sie erworben hatten, notwendig war für:

  • die Funktion in der Sie endgültig/statutarisch ernannt worden sind
  • oder
  • eine spätere Ernennung
  • und
  • erworben ist unter "vollständigem Lehrplan".

Sind Sie am 1. Dezember 2018 oder später in Pension gegangen? Dann ist Ihre Dienstaltersverbesserung aufgrund eines Diploms nicht länger kostenlos. In einigen Fällen behalten Sie doch vollständig oder partiell die kostenlose Dienstaltersverbesserung aufgrund eines Diploms.

Wenn Sie in den anderen Fällen Ihre Studienjahre, die notwendig waren um Ihr Diplom zu erwerben, mitzählen lassen möchten, so müssen Sie einen Regularisierungsbeitrag bezahlen. Wir nennen dies "Studienjahre abkaufen" oder regularisieren.

Sie können auch die Studienjahre, die zu Diplomen geführt haben, die kein Anrecht geben auf eine kostenlose Dienstaltersverbesserung aufgrund eines Diploms, abkaufen.

Schritt 4: Was ist mein Referenzentgelt?

Ihr Referenzentgelt ist das Durchschnittsentgelt:

  • Ihrer letzten 10 Laufbahnjahre;
  • oder
  • der ganzen Laufbahn, wenn diese kürzer ist als 10 Jahre.

Übergangsmaßnahme: Sind Sie vor dem 1. Januar 1962 geboren? So ist Ihr Referenzentgelt das Durchschnittsentgelt Ihrer 5 letzten Laufbahnjahre (oder Ihrer ganzen Laufbahn, wenn diese keine 5 Jahre zählt).

Es gibt auch Ausnahmen.

Schritt 5: Was ist mein Laufbahnbruch?

Ihr Laufbahnbruch oder Tantieme steht für den Teil Ihres Referenzentgelts den wir für jedes Jahr als statutarische(r) Bedienstete(r) mitzählen in der Berechnung Ihrer Pension. Der üblichste Laufbahnbruch für die Pensionsberechnung in der Regelung für Bedienstete ist 1/60. Für bestimmte Bedienstete vorsieht die Gesetzgebung großzügigere Laufbahnbrüche als 1/60.

VFür Ihre Dienstjahre ab dem 1. Januar 2012 werden alle Laufbahnbrüche die günstiger als 1/48 sind, ersetzt durch den Laufbahnbruch 1/48.
Ausnahme: Wurden sie vor dem 1. Januar 1957 geboren? So haben Sie weiter Anrecht auf den Laufbahnbruch, der großzügiger ist als 1/48.

 

Die Beschränkungen des Pensionsbetrags

Ihre Alterspension als Bedienstete(r) wird auf den absoluten und relativen Höchstbetrag begrenzt.

 

Die möglichen Zuschüsse zu Ihrem Pensionsbetrag

Die garantierte Mindestpension

AWenn Ihre Alterspension niedriger ist als der Betrag der garantierten Mindestpension, so können wir einen Zuschuss garantierte Mindestpension hinzufügen, damit Sie den garantierten Mindestbetrag erreichen.

Sie können diesen garantierten Mindestbetrag empfangen, wenn Sie pensioniert worden sind wegen:

  • der Altersgrenze oder des Dienstalters;
  • einer körperlichen Unfähigkeit.

Sie bekommen eine garantierte Mindestpension nur für eine Pension, die aus einem Hauptamt hervorgeht. Wenn Sie unvollständige Dienstjahre haben, so reduzieren wir den Zuschuss "garantierte Mindestpension".

Der Zuschuss "Schwere Behinderung"

Sind Sie schwer behindert? Dann können sie neben Ihrer Pension einen Zuschuss "schwere Behinderung" empfangen.

Am 1. September 2021 beträgt dieser Zuschussmonatlich 179,83 EUR brutto.

Der Pensionsbonus

Der Pensionsbonus ist seit dem 1. Januar 2015 retroaktiv abgeschafft. Erfüllen Sie die Bedingungen? Dann behalten Sie Ihr Anrecht auf einen Pensionsbonus als Bedienstete(r).

Sie brauchen Ihren Pensionsbetrag nicht selbst zu berechnen. Auf mypension.be berechnen wir den Betrag für Sie! 

Eine Frage zu Ihrer Pension

Haben Sie Fragen zu Ihrer Pension? Möchten Sie Ihren zükunftigen Pensionsbetrag wissen? Wann ist das nächste Zahlungsdatum?
Sie finden die Antwort auf mypension.be!

Registrieren Sie Ihre E-Mail Adresse auf mypension.be, damit Sie immer auf den Laufenden sind.

 Sie Ihre Frage online

Füllen Sie unser Kontaktformular aus.

Stellen Sie Ihre Frage an unsere Pensionsexperten.

Rufen Sie kostenlos die Nummer 1765 in Belgien an (zahlungspflichtig vom Ausland aus, rufen Sie dann die Nummer +32 78 15 1765 an)

  • Die Erfahrung lehrt uns, dass wir die meisten Fragen perfekt am Telefon beantworten können.
  • Falls nötig wird unser Pensionsexpert mit Ihnen in einem Pensionspunkt einen Termin machen.

Wann rufen Sie uns am besten an?

Halten Sie Ihre Nationalregisternummer bereit!