|
|
|

Der Zuschlag für schwere Behinderungen

In bestimmten Fällen können Sie zusätzlich zu Ihrer Beamtenpension Anspruch auf eine „Schwerbehindertenzulage" erhalten.

Am 01. Januar 2022 beläuft sich diese Zusatzleistung auf 183,43 EUR brutto pro Monat.

 

Welche Bedingungen muss ich erfüllen?

Sie erhalten die Zusatzleistung "Schwerbehinderung", wenn Sie:

  • wegen körperlicher Behinderung in den Ruhestand versetzt wurden, nachdem Sie während Ihrer Laufbahn eine schwere Behinderung erlitten hatten, die Sie zwang, Ihre Arbeit endgültig einzustellen
    oder
  • von Amts wegen in den Ruhestand versetzt wurden, weil Sie nach dem 63. Lebensjahr 365 Kalendertage krankheits- oder verfügbarkeitsbedingt abwesend waren und Ihre Abwesenheit vor der Pensionierung auf eine schwere Behinderung zurückzuführen ist, die Sie während Ihrer beruflichen Laufbahn erlitten haben

und
wenn Ihr Grad des Verlustes der Selbstständigkeit aufgrund dieser schweren Behinderung mindestens 12 Punkte beträgt.

 

Wie bekomme ich die Zusatzleistung für eine „Schwerbehinderung"?

  • Wenn der zuständige ärztliche Dienst (in der Regel Medex) Sie für dauerhaft körperlich untauglich erklärt, wird er gleichzeitig prüfen, ob Sie eine Zusatzleistung „Schwerbehinderung" erhalten können. Sie müssen also nichts selbst tun.
  • Wenn Sie von Amts wegen in den Ruhestand versetzt wurden, müssen Sie innerhalb des Jahres nach Beginn Ihrer Pension mit einem gewöhnlichen Schreiben einen Antrag auf die Zusatzleistung für „Schwerbehinderung" bei uns stellen. Nach diesem Zeitraum können Sie keinen Antrag mehr einreichen. Der Pensionsdienst bittet den ärztlichen Dienst, festzustellen, ob Sie die Bedingungen für die Zusatzleistung erfüllen.

 

Spezifische Regeln

  • Ihr Gesamtpensionsbetrag und die Zusatzleistung ‚Schwerbehinderung‘ dürfen zusammen das Doppelte des garantierten Lohns, d.h. 4 075,35 EUR brutto pro Monat ab dem 01. Januar 2022, nicht überschreiten.
  • Die Zusatzleistung ‚Schwerbehinderung‘ wird in den Kalenderjahren, in denen Sie eine Erwerbstätigkeit ausüben, die Ihnen ab dem 1. Januar 2022 ein jährliches Bruttoeinkommen von 1 100,59 EUR oder mehr verschafft, nicht mehr ausgezahlt.
  • Der Betrag der Zusatzleistung ‚Schwerbehinderung‘ wird um den Betrag aller Pensionen, Zinsen oder sonstigen Leistungen, die Sie für dieselbe Behinderung erhalten, gekürzt.

Eine Frage zu Ihrer Pension

Haben Sie Fragen zu Ihrer Pension? Möchten Sie Ihren zükunftigen Pensionsbetrag wissen? Wann ist das nächste Zahlungsdatum?
Sie finden die Antwort auf mypension.be!

Registrieren Sie Ihre E-Mail Adresse auf mypension.be, damit Sie immer auf den Laufenden sind.

 Sie Ihre Frage online

Füllen Sie unser Kontaktformular aus.

Stellen Sie Ihre Frage an unsere Pensionsexperten.

Rufen Sie kostenlos die Nummer 1765 in Belgien an (zahlungspflichtig vom Ausland aus, rufen Sie dann die Nummer +32 78 15 1765 an)

  • Die Erfahrung lehrt uns, dass wir die meisten Fragen perfekt am Telefon beantworten können.
  • Falls nötig wird unser Pensionsexpert mit Ihnen in einem Pensionspunkt einen Termin machen.

Wann rufen Sie uns am besten an?

Halten Sie Ihre Nationalregisternummer bereit!