|
|
|

Pensionsreform: Der aktuelle Stand der Dinge

Der Koalitionsvertrag der Föderalregierung enthält einige Ideen für eine neue Pensionsreform. Einige von ihnen haben bereits am 1. Januar 2021 begonnen. Die Durchführbarkeit und die Bedingungen der anderen Ideen werden noch untersucht.

Sie können jede Änderung hier nachlesen.

Der Pensionsdienst verfolgt die Pensionsreform aufmerksam!

Wir verflogen die Pensionsreform genau und wir:

  • vervollständigen diese Seite mit den neuesten Änderungen
  • markieren die Seiten auf unserer Website, auf denen nach Möglichkeit eine Änderung bevorsteht (im Moment finden Sie dort noch die aktuelle Gesetzgebung)
  • halten sie persönlich auf dem Laufenden, sobald sich etwas in Ihrer Pensionsakte ändert.

 

Die Ministerin der Pensionen hat kürzlich ihre Pensionspläne bekanntgegeben. Diese Vorschläge müssen noch ausgehandelt und in Gesetzgebung umgesetzt werden. Daher können wir Ihnen keine weiteren Auskünfte über die Bedingungen und über die Frage, ob Sie speziell dafür in Frage kommen, geben.
 

Sobald eine neue Gesetzgebung in Kraft tritt:

Es hat also keinen Sinn, uns jetzt schon zu kontaktieren. Sobald die neuen Rechtsvorschriften offiziell sind:

  • werden wir diese neue Gesetzgebung automatisch auf Ihre Pension an
  • passen wir unsere Website und mypension.be an
  • finden Sie diese unter www.pensionsreform.be.

Sie müssen also selbst nichts tun.

Abonnieren Sie unseren Rundbrief, um es zuerst zu erfahren!

 

Was hat sich am 01.01.2021 geändert?

Erhöhung der garantierten Mindestpension

Bei der Berechnung Ihrer Alters- oder Hinterbliebenenpension können wir Ihren Pensionsbetrag unter bestimmten Bedingungen auf einen garantieren Mindestbetrag erhöhen

Die garantierte Mindestpension wird bis zum Jahr 2024 schrittweise auf 1 500 EUR netto für eine vollständige Laufbahn angehoben.

Haben Sie Anspruch auf eine garantierte Mindestpension, hatten aber eine unvollständige Laufbahn? Dann haben Sie auch Anspruch auf eine Erhöhung:

  • als Arbeitnehmer/Selbständiger im Verhältnis zu Ihren Laufbahnjahren;
  • als Beamter nach Abzug aller anderen Einkünfte.

Am 01.01.2021 wurde die Mindestpension erhöht für:

  • Arbeitnehmer- und Selbständigenpensionen um 2,65 %
  • Alterspensionen für Beamte um 1,73 %
  • Hinterbliebenenpensionen für Beamte um 4,92 %.

Ab 01.01.2022 erhöht sich die Mindestpension erneut:

  • Arbeitnehmer- und Selbständigenpensionen um 2,65 %
  • Alterspensionen für Beamte um 1,73 %
  • Hinterbliebenenpensionen für Beamte um 4,92 %.

Die folgenden Erhöhungen sind vorgesehen ab:

  • Januar 2023
  • Januar 2024.
Wenn Sie Anspruch auf diese Erhöhung haben, wird der Pensionsdienst automatisch die erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Sie müssen also selbst nichts tun!

Lesen Sie hier mehr über die garantierte Mindestpension.

 

Anhebung der Lohnobergrenze

Die Lohnobergrenze für Arbeitnehmer ist der maximale Lohn der in die Berechnung Ihrer Pension einfließt. Diese Lohnobergrenze:

  • wird für das Laufbahnjahr 2021 für Arbeitnehmer ab 2022 für Pensionen um 2,38 % angehoben.
  • wird für das Laufbahnjahr 2022 für Arbeitnehmer um 2,38 % für Pensionen mit Wirkung ab 2023 erhöht.

Die aktuellen Beträge finden Sie auf unserer Seite Lohnobergrenze.

Wenn Sie Anspruch auf diese Erhöhung haben, wird der Pensionsdienst automatisch die erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Sie müssen also selbst nichts tun!

Lesen Sie hier mehr über die Lohnobergrenze.

 

Erhöhung der Einkommensgarantie für Betagte (EGB) und des garantierten Einkommens (GE)

Die EGB und das GE ist eine Beihilfe für über 65-Jährige, die nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen.

Die Grundbeträge der EGB und des GE werden erhöht:

  • am 01.01.2021 um 2,58 %
  • am 01.01.2022 erneut um 2,58 %.

Die aktuellen Beträge finden Sie auf unserer Seite Einkommensgarantie für Betagte.

Wenn Sie Anspruch auf diese Erhöhung haben, wird der Pensionsdienst automatisch die erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Sie müssen also selbst nichts tun!

Lesen Sie hier mehr über die Einkommensgarantie für Betagte.

 

Erhöhung des Grenzbetrags der Pensionen, berechnet auf der Grundlage des garantierten Mindestlohns

Unter bestimmten Bedingungen heben wir den tatsächlichen Lohn auf den garantierten Mindestlohn an. Der auf der Grundlage des garantierten Mindestlohns berechnete Grenzbetrag für Arbeitnehmerpensionen wurde erhöht:

  • am 01.01.2021 um 2,38 %
  • am 01.01.2022 erneut um 2,38 %.

Die aktuellen Beträge finden Sie auf unserer Seite Garantierter Mindestlohn.

Wenn Sie Anspruch auf diese Erhöhung haben, wird der Pensionsdienst automatisch die erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Sie müssen also selbst nichts tun!

Lesen Sie hier mehr über den garantierten Mindestlohn

 

Erhöhung der Schwellenwerte der KIV- Beiträge

Der KIV-Beitrag ist ein Sozialversicherungsbeitrag, den wir monatlich von Ihrem Bruttobetrag einbehalten.

Die Schwellenbeträge des KIV-Beitrags werden erhöht:

  • am 01.2021 um 2,31 %
  • am 01.2022 erneut um 2,31 %.

Durch die Erhöhung dieser Mindestbeiträge müssen Sie weniger Beiträge zahlen und kann Ihre Nettopension höher sein. Bitte beachten Sie, dass der Berufssteuervorabzug sich auch auf Ihre Nettopension auswirken kann.

Die aktuellen Schwellenwerte finden Sie auf unserer Seite KIV-Beitrag.

Wenn Sie Anspruch auf diese Erhöhung haben, wird der Pensionsdienst automatisch die erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Sie müssen also selbst nichts tun!

Lesen Sie hier mehr über die KIV- und Solidaritätsbeiträge.

 

Was ist für die Pensionen noch geplant?

Neben der Anhebung der Mindestbeträge hat die Regierung weitere ehrgeizige Reformpläne. Diese Reformen werden Gegenstand einer sozialen Konsultation mit den Sozialpartnern der verschiedenen belgischen Pensionssysteme sein. Das bedeutet, dass noch nichts Konkretes beschlossen wurde.

Übergangsleistung

Eine Übergangsleistung ist eine vorübergehende Leistung für den überlebenden Ehepartner, der die Altersvoraussetzung für den Bezug einer Hinterbliebenenpension nicht erfüllt.

Die Regierung möchte:

  • die Dauer der Übergangsleistung verlängern
  • die Mindestpension auch im Falle einer Übergangspension garantieren. Dies ist bei der Hinterbliebenenpension bereits der Fall.

Lesen Sie hier mehr über die Übergangsleistung (aktuelle Gesetzgebung).

 

Teilzeitpension

Teilzeitpension ist eine Kombination aus Arbeit und Pension.

So können Sie zum Beispiel ab Ihrem frühestmöglichen Pensionseintritt eine Pension auf Halbtagesbasis beziehen und weiterhin auf Halbtagesbasis arbeiten.

Auf diese Weise hofft die Regierung, die effektive Dauer der beruflichen Laufbahn der Beschäftigten zu erhöhen.

 

Pensionsbonus

Um Menschen, die länger arbeiten, zu belohnen, wird der Pensionsbonus wieder eingeführt, um mehr Pensionsansprüche aufbauen zu können. Sobald Sie die Voraussetzungen für eine Frühpensionierung erfüllen, beginnen Sie mit dem Aufbau des Pensionsbonus.

Dieses System wird für Angestellte, Selbständige und Beamte eingeführt.

Lesen Sie hier mehr über den Pensionsbonus (aktuelle Gesetzgebung).

 

mypension.be ist bereit!

Wir werden nicht nur unsere Website aktualisieren, sondern auch mypension.be immer auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung halten.

Die Schätzung Ihres Pensionsbetrags auf mypension.be für 2021 berücksichtigt die Erhöhung der Mindestpension für Arbeitnehmer und Selbständige.

Hinweis! mypension.be berechnet nicht, ob Sie Anspruch auf die garantierte Mindestpension für Beamte oder die Einkommensgarantie für Betagte haben. Diese Leistungen werden nach einer Einkommensprüfung zum Zeitpunkt des Pensionsantrags gewährt und können daher nicht im Voraus geschätzt werden.

 

Wir entwickeln mypension.be weiter

mypension.be wird zu der Referenzanwendung entwickelt, die:

  • die Bürger über ihre persönlichen Pensionsansprüche informiert und sensibilisiert
  • sie unterstützt und befähigt, Entscheidungen über ihre berufliche Laufbahn und ihre Pension zu treffen
  • die effektive Aufnahme von Rechten erleichtert.

Konkret bedeutet dies, dass:

  • Sie den Pensionsantrag sowohl für die gesetzliche Pensionen als auch für die Zusatzpension über mypension.be stellen können
  • wir fehlende Daten, vor allem von Laufbahnen im Ausland, proaktiv über mypension.be sammeln werden
  • Sie auf mypension.be die Auswirkungen Ihrer beruflichen Entscheidungen auf Ihre Pension simulieren können (z. B. Teilzeitarbeit, Aufnahme einer Beschäftigung, Zeitkredit/Laufbahnunterbrechung usw.)
  • wir die Lesbarkeit der bestehenden Informationen auf mypension.be verbessern und sie entsprechend den spezifischen Bedürfnissen der verschiedenen Zielgruppen erweitern werden
  • wir Ihnen bis 2024 einen Überblick über alle Ihre Pensionsansprüche in der ersten und zweiten Säule auf einen Blick geben möchten.

 

Häufig gestellte Fragen

  • Wann wird die Mindestpension 1 500 EUR erreichen?
    Bis zum 1. Januar 2024 soll sich die Mindestpension für eine vollständige Laufbahn als Arbeitnehmer und/oder Selbständiger auf 1 500 EUR netto bewegen.
    Die Berechnung der Mindestpension für Beamte finden Sie auf garantierte Mindestpension für Beamte.
     
  • Wird die Erhöhung der Mindestpension auch für diejenigen gelten, die bereits im Ruhestand sind?
    Ja, Sie haben bereits im Januar 2021 eine erste Erhöhung erhalten. Im Januar 2022 werden Sie ebenfalls eine Erhöhung erhalten.
     
  • Wird diese Anpassung der Mindestpension rückwirkend berechnet?
    Nein, die schrittweise Anhebung der Mindestpension tritt zum 01.01.2021 in Kraft.
     
  • Wie lange muss ich arbeiten, um später die Mindestrente von 1 500 EUR zu erhalten?
    Die Mindestpension von 1 500 EUR netto gilt für eine vollständige Laufbahn. Weitere Informationen finden Sie auf Garantierte Mindestpension.

 

Die folgenden Fragen können wir derzeit nicht beantworten:

  • Wie lange muss ich noch arbeiten, um einen Pensionsbonus aufzubauen?
  • Wann beginnt die Teilzeitpension? Unter welchen Voraussetzungen?
  • Wird es nun Aufmerksamkeit für die schweren Berufe geben?

Sobald die Gesetzgebung geändert worden ist, werden wir auch diese Fragen beantworten.

Eine Frage zu Ihrer Pension

Haben Sie Fragen zu Ihrer Pension? Möchten Sie Ihren zükunftigen Pensionsbetrag wissen? Wann ist das nächste Zahlungsdatum?
Sie finden die Antwort auf mypension.be!

Registrieren Sie Ihre E-Mail Adresse auf mypension.be, damit Sie immer auf den Laufenden sind.

 Sie Ihre Frage online

Füllen Sie unser Kontaktformular aus.

Stellen Sie Ihre Frage an unsere Pensionsexperten.

Rufen Sie kostenlos die Nummer 1765 in Belgien an (zahlungspflichtig vom Ausland aus, rufen Sie dann die Nummer +32 78 15 1765 an)

  • Die Erfahrung lehrt uns, dass wir die meisten Fragen perfekt am Telefon beantworten können.
  • Falls nötig wird unser Pensionsexpert mit Ihnen in einem Pensionspunkt einen Termin machen.

Wann rufen Sie uns am besten an?

Halten Sie Ihre Nationalregisternummer bereit!