|
|
|

Bestattungsgeld

Was ist Bestattungsgeld?

Das Bestattungsgeld ist ein Betrag den die Föderalbehörde bezahlt nach dem Tod eines pensionierten Bediensteten.

Der Betrag dient zur Vergütung eines Teils der Begräbnis- und Beerdigungskosten.

Der Pensionierte trug selbst bei für diese Vergütung, über die monatliche "Einbehaltung Bestattungsgeld" von 0,5 % auf die Alterspension.

Andere Pensionen (Hinterbliebenen-, Entschädigungs- oder Kolonialpension) geben kein Anrecht auf Bestattungsgeld.

Ausnahme: Hinterbliebenenpensionen, die auf der Grundlage der Pensionen der VRT-Mitarbeiter und Mandatare der Provinz Ostflandern berechnet werden, geben doch Anrecht auf Bestattungsgeld.

Hat der pensionierte Bedienstete seine Pension von einer anderen Institution als dem Föderalen Pensionsdienst erhalten? Dann sollten Sie sich für die Zahlung des Bestattungsgeld an diese Institution wenden.

 

Wer hat Anrecht auf Bestattungsgeld?

Das Bestattungsgeld ist an erster Stelle bestimmt für den Ehepartner.

Unter der Bedingung, dass das Ehepaar zum Zeitpunkt des Todes noch:

  1. verheiratet war;
    und
  2. offiziell zusammenwohnte (nicht geschieden van Tisch und Bett).

Wenn die Ehepartner in verschiedenen Seniorenheimen wohnen, so hat der überlebende Partner doch Anrecht auf die Vergütung.

Es gibt keinen Ehepartner?

Dann ist das Bestattungsgeld für die Erben in gerader Linie:

  • Eltern
  • Kinder
  • Enkelkinder.
     

Gibt es keine Erben?

Dann kommt jeder in Betracht, der beweisen kann, dass er die Beerdigungskosten bezahlt hat.

 

Wie viel beträgt das Bestattungsgeld?

Bestattungsgeld für Ehepartner und Erben in gerader Linie

Für den Ehepartner und die Erben in gerader Linie stimmt das Bestattungsgeld überein mit dem letzten Bruttomonatsbetrag der Alterspension des Verstorbenen.

Am 1. März 2020, beläuft dieser Betrag sich gesetzlich auf höchstens 2 801,11 EUR.

Bestattungsgeld für andere Erben oder Personen

Für andere Erben oder Personen, die die Bestattungskosten bezahlt haben, stimmt das Bestattungsgeld überein mit den Realkosten, aber das Bestattungsgeld wird begrenzt zum letzten Bruttomonatsbetrag der Alterspension des Verstorbenen.

Am 1. März 2020, beläuft auch dieser Betrag sich gesetzlich auf höchstens 2 801,11 EUR.

 

Wie beantrage ich das Bestattungsgeld?

Normalerweise muss der Ehepartner nichts tun.

Alle anderen Personen müssen sowieso das Bestattungsgeld beantragen. Auch die Erben in gerader Linie.

Beantragen Sie hier das Bestattungsgeld.

Welche Dokumente muss ich hinzufügen?

Wenn Sie einen Antrag stellen, müssen Sie auch die folgenden Dokumente hinzufügen:

  • Einen Auszug aus der Sterbeurkunde, in dem das Geburtsdatum und der Familienstand des Verstorbenen angegeben sind;
    und
  • Eines der folgenden Dokumente:
    • Einen vom Empfänger des Registeramts ausgestellten Erbschein, in dem die Erbschaft angegeben ist;
      oder
    • Eine von einem Notar (der sich vielleicht auch mit der Nachlassaufteilung beschäftigt) ausgestellte privatschriftliche Urkunde, in der die Eigenschaft der Erben beschrieben wird;
      oder
    • Eine Erburkunde, von einem Notar verfasst.

Wenn es mehrere Erben gibt (z.B. mehrere Kinder oder Enkelkinder des Verstorbenen), dann muss ein Erbe ermächtigt werden um das Bestattungsgeld zu empfangen (Formular "Ermächtigungen um das Bestattungsgeld zu empfangen"). Diese Ermächtigung muss von jedem Vollmachtgeber unterschrieben werden. Außerdem muss eine Kopie der Vorderseite des Personalausweises jeden Vollmachtgebers hinzugefügt werden.

Sind Sie kein Erbe, aber haben Sie die Bestattungskosten bezahlt? Dann müssen Sie auch eine Kopie der Rechnungen der Bestattungskosten hinzufügen. Der Name der Person oder der Institution, die die Kosten bezahlt hat, muss auf den Rechnungen erwähnt werden (die Angabe "Nachlass von" oder "An die Erben" wird nicht akzeptiert!) und die Lieferanten müssen bestätigen, dass die Rechnungen bezahlt wurden, indem Sie die Rechnung unterschreiben.

Verschicken Sie niemals die Originalrechnungen. Diese brauchen Sie für die Erbschaftsteuererklärung.

Ermächtigungen um das Bestattungsgeld zu empfangen

 Sie Ihre Frage online

Füllen Sie unser Kontaktformular aus.

Besuchen Sie uns

Als präventive Maßnahme gegen das Coronavirus sind alle Pensionspunkte bis auf Weiteres geschlossen.

Rufen Sie uns kostenlos über die Nummer 1765 an.

Rufen Sie kostenlos die Nummer 1765 in Belgien an (zahlungspflichtig vom Ausland aus, rufen Sie dann die Nummer +32 78 15 1765 an)

Wann rufen Sie uns am besten an?

Halten Sie Ihre Nationalregisternummer bereit!